24 Feb

Berater erzielten 2014 mehr Umsatz

Die mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen in der deutschen Wirtschaft beflügeln die Beraterbranche. Ihr Umsatz legte in Deutschland 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 6,4 Prozent auf 25,2 Milliarden Euro zu. Und für 2015 erwarten die Berater im Schnitt ein Wachstum ihrer Honorare von 7,4 Prozent.

Zu diesen Ergebnissen kommt die Marktstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2014/2015“ des Bundesverbands Deutscher Unternehmensberater (BDU).

 

Erwartung: Beraterhonorare und -umsätze steigen

Für das angelaufene Jahr 2015 rechnen rund Dreiviertel der vom BDU befragten Marktteilnehmer mit einer steigenden Nachfrage der Klienten. Nur jedes zehnte Beratungsunternehmen geht von einem Umsatzminus aus. Am wenigsten optimistisch sind die „kleinen“ Consultingfirmen (beziehungsweise Einzelberater) mit weniger als 250.000 Euro Umsatz. Von ihnen erwarten nur 55 Prozent ein Umsatzplus – im Schnitt 5,7 Prozent.

 

Wichtige Impulsgeber für die Geschäftsentwicklung im Jahr 2015 werden aus Sicht der Beratungsfirmen vor allem drei Branchen sein: der Maschinenbau (Prognose 2015: + 8,2 %), die Finanzdienstleister (Prognose 2015: + 8,1 %) sowie die Energie- und Wasserversorgung (Prognose 2015: + 8,0 %). Dabei entwickelt sich die Digitalisierung, laut BDU-Studie, immer mehr zu einem Wachstumstreiber für die Consultants. Deshalb erwarten Dreiviertel der befragten Marktteilnehmer, dass mehr Unternehmensberatungen eigene „Digital Labs“ oder „Digitale Think Tanks“ aufbauen. Und: 78 Prozent gehen davon aus, dass künftig für technologieorientierte Projekte verstärkt unternehmensübergreifende Kooperationen gebildet werden.

 

Wichtiger Impulsgeber für Beraterhonorare: Digitalisierung

Laut BDU-Angaben arbeiteten 2014 in Deutschland etwa 106.000 Unternehmensberater (+ 8,3 %) in knapp 15.400 Beratungsfirmen. Insgesamt waren rund 130.000 Mitarbeiter in der Consultingbranche beschäftigt. Grundlage der Studie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2014/2015″ ist eine Marktbefragung des BDU von Dezember 2014 bis Januar 2015, an der rund 540 Unternehmensberatungen teilnahmen. Befragt wurden nur Beratungsgesellschaften mit einem „substanziellen Umsatzanteil in der klassischen Management- und IT-Beratung“.

 

Unter www.bdu.de/marktentwicklung2015.html können Sie ausgewählte Grafiken und Tabellen von der BDU-Webseite herunter landen.

Wünschen Sie mehr Infos über die Autoren dieses Blog-Beitrags und die Leistungen der PRofilBerater, dann klicken Sie hier. Möchten Sie künftig über neue Blog-Beiträge informiert werden? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail.