08 Okt

Sich der eigenen „Blase“ bzw. blinden Flecken bewusst werden

Ein Zwischenruf von mir zum Dampf ablassen: Ich fand den selbstverliebten und -gefälligen Auftritt von Markus Lanz gestern Abend in seiner Talkshow unsäglich.

 

Als „Stimme aus dem Volk“ die Trump-Anhängerin Tina Chittom einzuladen, um sie dann von vier Medien-Profis, die Trump-Gegner sind, ob ihrer dumm-naiven Aussagen sozusagen in der Luft zerreißen zu lassen, war und wirkte sogar auf mich als „Trump-Verächter“ völlig unfair. Von Lanz war keinerlei Versuch zu verspüren, zu verstehen, warum argumentiert diese Frau so? Welche Ängste, Befürchtungen usw. stecken dahinter? Stattdessen stellte er sie mit wiederholten Aussagen wie „Wollen Sie nun die Wirtschaft gegen Menschenleben ausspielen?“, „Sind Ihnen die 200.000 Toten egal?“ in eine menschenverachtende Ecke.

 

Herr Lanz lebt als eine Person, die gewiss zu den Top-2-Prozent-Verdienern in unserem Land zählt und dessen Stimme gehört wird, ebenso in einer „Blase“ wie vermutlich Tina Chittom. Doch wie will man, wenn man nicht mal den Versuch unternimmt, die Motive des Gegenübers zu erkunden und zu verstehen, Brücken zwischen den „Blasen“ schlagen? Wie sollen dann solche dümmlich-naiv-verirrten Personen wie Tina Cittom wieder ins Boot geholt werden?

 

Und irgendwann sollte man sich auch mal fragen: Warum werden solche „Deppen“ bzw. narzisstischen Autokraten wie Trump, Bolsonaro, Orban, Erdogan usw. demokratisch gewählt? Welche gesellschaftlichen Fehlentwicklungen stecken dahinter?

Wünschen Sie mehr Infos über die Autoren dieses Blog-Beitrags und die Leistungen der PRofilBerater, dann klicken Sie hier. Möchten Sie künftig über neue Blog-Beiträge informiert werden? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail.