23 Apr

Kostenlose Beratung für KMU in der Corona-Krise

Beratungsangebot des Machwürth Team International (MTI), bei dem Klein- und Mittelbetriebe (KMU) ihren MTI-Berater selbst auswählen können, wird zu 100 Prozent bis maximal 4.000 Euro gefördert.

 
Wie stark wird sich durch die Corona-Krise unser Markt verändern? Welche Chancen und Risiken ergeben sich für uns hieraus? Was müssen wir tun, um auch nach der Krise erfolgreich zu sein? Wie sollten wir dabei konkret vorgehen?

 

Führungskräfte in KMU quälen in der Krise viele Fragen

Solche Fragen brennen zurzeit vielen Inhabern und Geschäftsführern von Klein- und Mittelunternehmen (KMU) auf den Nägeln, nachdem sie die wichtigsten Akut-Maßnahmen zur Sicherung der Existenz ihrer Unternehmen und deren Liquidität ergriffen haben.

 
Dabei kämpfen sie mit dem Problem: Aktuell weiß niemand, was die Zukunft bringt. Diesbezüglich lassen sich meist nur Hypothesen formulieren. Zudem fehlt den Top-Entscheidern in den KMU oft ein versierter Sparring-Partner, der mit ihnen in der aktuellen, von viel Stress und nicht selten Existenzängsten geprägten Krisensituation offene (Unternehmer-)Fragen debattiert und ihnen kreative Impulse sowie praktische Tipps für das Entwickeln und Umsetzen ihrer (neuen) Strategie gibt.

 

BAFA trägt 100 Prozent der Kosten der Beratung

Deshalb hat unser Kunde das Beratungsunternehmen Machwürth Team International (MTI), Visselhövede, ein maßgeschneidertes Beratungsangebot für KMU gestrickt. Dieses wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind, zu 100 Prozent gefördert. Das heißt, die Beratungskosten werden bis zu einem Betrag von maximal 4.000 Euro voll übernommen.

 

MTI erledigt Beantragung der Unternehmensberatung

Das Beratungsangebot funktioniert wie folgt:
1. Sie suchen sich auf der MTI-Webseite einen passenden Berater aus, der zum Beispiel auf das Thema Strategieentwicklung, Führung, Vertrieb, Finanzierung oder Sanierung/Turn-around spezialisiert ist.
2. Sie vereinbaren online einen Telefontermin mit dem von Ihnen gewünschten Berater.
3. Sie führen ein erstes 15-minütiges Telefongespräch mit ihm zum Kennenlernen (Service ohne Berechnung).
4. Sie entscheiden sich für oder gegen eine Beratung.
5. Das Machwürth Team stellt für Sie die Unterlagen für die Förderung zusammen.
6. Sie stellen den Förderantrag.
7. Die Beratung beginnt.

 

Beratung erstreckt sich über zwei, drei Monate

Der Beratungsprozess selbst gliedert sich in vier Phasen.
• Beratungsphase 1: Checklisten gestützte Analyse der aktuellen Lage (ca. 6 Stunden)
• Beratungsphase 2: Finden von kreativen Handlungsoptionen (ca. 8 Stunden)
• Beratungsphase 3: Umsetzungsplanung (ca. 6 Stunden)
• Beratungsphase 4: Umsetzung Coaching (2 x 2 Stunden, nach 6 und 12 Wochen)

 
Die finanzielle Abwicklung mit dem BAFA übernimmt das Machwürth Team für Sie. Das Beratungsunternehmen benötigt von Ihnen lediglich einen Nachweis über die Krisensituation und den ausgefüllten Förderantrag – einfacher und kostengünstiger als kostenfrei können Klein- und Mittelunternehmen keine fachkompetente Beratung über einen Zeitraum von zwei, drei Monaten bekommen.

 

Mehr Info über Unternehmensberatung in der Krise

Buchen Sie deshalb, sofern Sie interessiert sind, noch heute eine Beratung mit einem (Fach-)Berater Ihrer Wahl oder kontaktieren Sie, sofern Sie noch Fragen zur Buchung von Terminen oder zum weiteren Vorgehen haben, Sandra Backhaus vom Machwürth Team (Tel.: 04262/9312-30, E-Mail: Sandra,Backhaus@mwteam.com).

Wünschen Sie mehr Infos über die Autoren dieses Blog-Beitrags und die Leistungen der PRofilBerater, dann klicken Sie hier. Möchten Sie künftig über neue Blog-Beiträge informiert werden? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail.