03 Jan

Was 2020 anders bzw. besonders bei uns war!

Das Jahr 2020 war corona-bedingt ein ganz besonderes Jahr. Doch es hatte nicht nur Schattenseiten – ein Jahres-Rückblick bzw. -Fazit von mir, dem „Chef“ der PRofilBerater, Darmstadt.

 

  • Wir wurden von der Corona-Pandemie ebenso überrascht wie unsere Kunden. Wir hatten diesen „Schwarzen Schwan“ nicht auf dem Monitor.
  • Das Jahr 2020 machte uns bewusst, wie schnell alle betrieblichen Planungen obsolet werden können.
  • 2020 war ein extrem hektisches und betriebsames Jahr. Da unsere Kunden fast alle aufgrund der Corona-Pandemie angespannt und nervös waren. Entsprechend hoch war ihr Beratungs- (und Coaching-)Bedarf.
  • 2020 war ein sehr arbeitsreiches Jahr, da viele unserer Kunden sich zum Teil neu positionieren mussten. Entsprechend viel Ziel investierten wir mit Ihnen u.a. in das Entwickeln neuer Produkte, das Überarbeiten der Webseiten usw.
  • 2020 war ein spannendes und lernintensives Jahr, da sich gefühlt im Monats-, wenn nicht gar Wochenrhythmus die betrieblichen Rahmenbedingungen änderten. Deshalb mussten wir zum Beispiel beim Schreiben von Artikeln solche Fragen wie „Was heißt dies für die Betriebsführung?“, „Was heißt dies für das Führen von Mitarbeitern?“ „Was folgt daraus für den Trainings-/Beratungsmarkt?“ immer wieder neu durchdenken.
  • 2020 machte uns bewusst, wie schnell auch wirtschaftlich gesunde Unternehmen am Rande des Abgrunds stehen können, wenn sich die Rahmenbedingungen des wirtschaftliches Handelns gefühlt über Nacht ändern und wie wichtig deshalb auch eine Vorsorge für schlechte Zeiten ist.
  • 2020 war für uns ein wirtschaftlich schlechtes, aber kein katastrophales Jahr … und wir mussten (und wollten) weder Corona-Hilfen, noch Kurzarbeit-Geld beantragen. Nur das Geschäftsführergehalt (also mein Gehalt) wurde gekürzt. Ansonsten blieb alles beim Alten. Darauf sind wir stolz.
  • Erfreulich war 2020, dass nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie einige unserer Ex-Kunden die Zusammenarbeit mit uns wiederaufnahmen. Das half uns, die corona-bedingten Budgetkürzungen anderer Kunden zu kompensieren.
  • Erfreulich war 2020 auch, dass in der Zusammenarbeit mit vielen unserer Stammkunden eine wechselseitige Solidarität spürbar war. Hierfür nochmals ausdrücklich: Vielen Dank!
  • Wir, die PRofilBerater, sind 2020, so mein Eindruck, als Team noch enger als zuvor zusammengerückt – doch dieser Eindruck kann auch falsch sein.
  • Wir haben 2020 im Team deutlich mehr über private und gesellschaftspolitische Themen als zuvor gesprochen. Das hat auch Spaß gemacht.
  • 2020 machte uns allen im Team, so mein Eindruck, deutlich, dass wir – auch in so einer Krise wie der Corona-Pandemie – auf der Sonnenseite des Lebens stehen und dafür sind wir dankbar.
  • Das „Sch…“-Virus half uns zudem vieles wertzuschätzen, was uns zuvor scheinbar selbstverständlich erschien, und das erfüllt uns mit einer gewissen „Demut“.

 

Wir freuen uns auf das Jahr 2021

 

PRofil-Berater Bernhard Kuntz

Wir freuen uns auf das Jahr 2021 … und hoffen, dass das „blöde“-Corona-Virus bald „domestiziert“ wird, auch wenn es nicht aus der Welt verschwindet.

 

Wir wünschen uns, dass Corona teilweise auch ein gesellschaftliches Umdenken bewirkt und solche Gemeinschaftsaufgaben wie z.B. der Klimawandel im Rahmen der Krisenbewältigung nicht völlig aus dem Blickfeld geraten, denn: Gegen Corona gibt es bereits die ersten Impfstoffe gegen die Folgen des Klimawandels nicht!

Wünschen Sie mehr Infos über die Autoren dieses Blog-Beitrags und die Leistungen der PRofilBerater, dann klicken Sie hier. Möchten Sie künftig über neue Blog-Beiträge informiert werden? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail.