18 Dez

Alle Jahre wieder

… scheint im Sommer die Sonne und fällt im Winter Schnee – zumindest mit einer hohen Wahrscheinlichkeit. Ähnlich ist es im Pressebereich! Mit schöner Regelmäßigkeit greifen die Zeitschriften im Jahresverlauf bestimmte Themen auf, während sie sich im Rest des Jahres hierfür kaum interessieren. Wenn Sie ein Gespür hierfür entwickeln, erzielen Sie mit Ihrer Pressearbeit mehr Treffer – sprich Veröffentlichungen.

 

Ein Beispiel. Jahr für Jahr bieten wir den (Fach-)Zeitschriften und Tageszeitungen, wenn die Blätter von den Bäumen gefallen sind, einen Artikel unseres Kunden Ingo Vogel zum Thema „Reden halten“ an. Denn die Vor- und Nach-Weihnachtszeit ist die Hoch-Zeit der Reden – sei es auf Weihnachtsfeiern oder Neujahrsempfängen. Und Jahr für Jahr erzielen wir mit diesem (aktualisierten) „Klassiker“ mehrere Veröffentlichungen. Außerdem bieten wir den Fachzeitschriften Jahr für Jahr gegen Jahresende Artikel unserer Kunden zu den Themenkomplexen „Jahresgespräche mit Industriekunden führen“ und „Zielvereinbarungsgespräche mit Mitarbeitern führen“ an. Denn wann werden diese Gespräche geführt beziehungsweise sollten diese geführt werden? Zu Jahresbeginn und nicht wenn das (Geschäfts-)Jahr schon fast vorüber ist.

 

Die Pressearbeit/-aussendungen richtig „timen“

Und zum Jahresbeginn und in der Jahresmitte? Dann offerieren wir den Zeitschriften im Rahmen unserer Pressearbeit zum Beispiel immer wieder Artikel von Mitarbeitern unseres Kunden Peter Schreiber & Partner zum Themenkomplex „Messetraining“. Denn im Frühjahr und Herbst ist Messesaison. Also publizieren die Zeitschriften dann bevorzugt Artikel zum Themenkomplex Messen – auch in der Hoffnung, dass dann einige Messeveranstalter Anzeigen in ihnen schalten.

 

Deshalb unser Tipp: Analysieren Sie, wenn Sie den Erfolg Ihrer Pressearbeit steigern möchten, ob es im Jahresverlauf Zeitpunkte gibt, an denen die Medien für Ihre Themen besonders empfänglich sind; außerdem, wie Sie Ihre Themen eventuell so verpacken können, dass sie bei den Medien zu einem bestimmten Zeitpunkt im Jahr auf eine besonders große Resonanz stoßen.

 

Nicht nur Berater fassen Vorsätze. Doch wann?

Ein Thema, bei dem der Erfolg stark von der sprachlichen und jahreszeitlichen Verpackung abhängt, ist das Thema „Vorsätze fassen und umsetzen“. Wann ist der beste Zeitpunkt, um Zeitschriften einen solchen Artikel anzubieten? Richtig, kurz vor Neujahr! Denn in der Silvesternacht fassen sehr viele Leute – Arbeitnehmer und Arbeitgeber – Vorsätze fürs neue Jahr (die sie dann nicht umsetzen). Deshalb haben wir auch in diesem Jahr wieder einen Artikel unserer Kundin Sabine Prohaska zu diesem Thema den Zeitschriften angeboten …. und bereits jetzt mehrere Veröffentlichungen erzielt. Weitere werden in den kommenden Wochen folgen. Vielleicht enthält der Artikel von Sabine Prohaska auch einige Anregungen für Sie.

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne (Vor-)Weihnachtszeit und alles Gute – beruflich und privat – im neuen Jahr.
Ihre PRofilBerater

Wünschen Sie mehr Infos über die Autoren dieses Blog-Beitrags und die Leistungen der PRofilBerater, dann klicken Sie hier. Möchten Sie künftig über neue Blog-Beiträge informiert werden? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail.