16 Feb

Abzocker oder SEO-Berater?

Das Telefon klingelt. Am anderen Ende der Leitung ist eine mir unbekannte Telefonakquise-Dame einer mir ebenso unbekannten Online-Marketing-Agentur aus Mainz, die „Coachs und Berater dabei unterstützt, dass sie im Internet gefunden werden“.

Und daran, so ihre Aussage, seien doch gewiss auch wir interessiert. Deshalb würde sie gerne „einen Präsentationstermin“ in unserem Haus mit uns vereinbaren.

 

Ich hänge gerade in meinem mittäglichen bioenergetischen Loch und verspüre wenig „drive“ beim Arbeiten. Also frage ich die Dame, ob sie mir nochmals den Namen ihres Unternehmens nennen könne. Das tut sie, und ich rufe während wir telefonieren heimlich dessen Webseite auf. Vor mir poppt die Webseite einer angeblichen Online-Marketing-Agentur auf, die es sich laut Webtext „zur Aufgabe gemacht hat, kleine und mittelständige Unternehmen effizient, preisgünstig und professionell im Internet zu positionieren“ und über „jahrelange Erfahrung in der Werbebranche“ verfügt.

 

SEO-Berater hat eigene Webseite nicht optimiert

Ich frage die Dame am Telefon: „Auf welche Begriffe hat denn Ihr Unternehmen seine Webseite optimiert?“ Das weiß sie nicht! Kann sie auch nicht, denn wie ich dem Quelltext der Webseite entnehme, ist diese offensichtlich nicht für Suchmaschinen optimiert. Dann frage ich die Dame, bei welchen Suchbegriffen man die Webseite ihres Unternehmens bei Google-Suchabfragen denn gut finde? Auch das weiß sie nicht. Das überrascht mich nicht. Denn im Quelltext der Webseite stehen zwar viele Worte, doch nichts, was auf eine Optimierung der Webseite hinweist. Und als wichtige Überschriften, also H1- bis H6-Tags, sind im Quelltext so bedeutende Dinge wie die Telefonnummer (0611/……) benannt; außerdem solche Begriffe und Aussagen wie „Geschäftszeiten“ und „Sprechen Sie uns an“. Sie sind anscheinend aus Sicht des Unternehmens für das Gefunden-werden einer Online-Marketing-Agentur im Netz extrem relevant.

 

Auf meine Nachfrage, ob man von einer Agentur, die Berater und Coachs dabei unterstützt, dass sie im Internet gefunden werden, nicht erwarten könne, dass ihre eigene Webseite im Netz gut gefunden wird, antwortet die Dame pikiert „Sie haben gewiss zu tun“. Dann legt sie den Hörer auf.

 

Frage: Hat ein guter SEO-Berater telefonische Kaltakquise nötig?

Ähnliche Anrufe erhalten viele Trainer, Berater und Coachs. Und nicht selten vereinbaren sie mit dem Anrufer, da sie um die Schwächen ihrer Online-Präsenz wissen, einen Präsentations- oder Akquisetermin. Und gegen Ende dieser Gespräche? Dann unterschreiben sie nicht selten einen Vertrag, dass sie die SEO– oder Online-Marketing-Agentur ein Jahr beim Optimieren ihrer Webseite unterstützt.

 

Immer wieder begegnen wir bei unserer Arbeit denn auch Beratern, deren Webseiten angeblich von einem Spezialisten für die Suchmaschinen optimiert wurden. Und wir fragen uns dann, wenn wir uns zum Beispiel den Quelltext der Seite anschauen, oft: Was hat der SEO-Berater in diesem Jahr eigentlich getan? Offensichtlich wenig bis nichts! Denn sonst sähe der Quelltext anders aus, und man würde die Webseite des Beraters bei den Suchbegriffen A, B und C im Netz gut finden.

 

Tipps, wie Sie den passenden SEO-Berater finden

Deshalb nochmals der Hinweis auf die Tipps, wie Sie den passenden SEO-Berater finden, die wir auf unserer Webseite veröffentlicht haben; außerdem ein Hinweis auf einen Artikel zum Thema Webseiten konzipieren und optimieren von Bernhard Kuntz, der in der Februar-Ausgabe von TrainingAktuell erschienen ist.

Wünschen Sie mehr Infos über die Autoren dieses Blog-Beitrags und die Leistungen der PRofilBerater, dann klicken Sie hier. Möchten Sie künftig über neue Blog-Beiträge informiert werden? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail.