13 Mrz

SEO-Berater suchen und finden – 12 Tipps

Viele Trainer und Berater, Speaker und Coaches agieren, wenn sie einen Unterstützer zum Optimieren ihrer Webseite für Google & Co suchen, recht planlos. 12 Tipps, wie Sie den passenden SEO-Berater finden.

 

Was machen Sie, wenn Sie einen Spezialisten für ein Themengebiet suchen, jedoch weder Sie, noch Ihre Bekannten einen solchen kennen? Zum Beispiel einen Steuerberater, der sich mit der Consultingbranche auskennt? Oder einen Rechtsanwalt, der Erfahrung mit dem Urheberrecht hat?

 

Die meisten Leute setzen sich heute dann an den PC und geben bei Google & Co die entsprechenden Suchbegriffe ein. Deshalb ist es für Berater gleich welcher Couleur heute extrem wichtig, dass ihre Webseite bei Suchabfragen im Netz schnell und häufig gefunden wird.

 

Das ist oft nicht der Fall, denn häufig sind Berater-Webseiten zwar optisch „wunderschön“, doch leider wurden sie von den Werbeagenturen, die sie erstellten, nicht für die Websuche optimiert. Registrieren Berater dies, dann erwägen sie oft nachtäglich einen SEO-Spezialisten zu engagieren, der ihre Webseite diesbezüglich optimiert. Zum Beispiel, damit die Zugriffszahlen auf ihre Webseite endlich steigen. Oder damit diese in den Trefferlisten von Google & Co nicht mehr weit hinter den Mitbewerber-Seiten steht. Nachfolgend einige Tipps, wie Sie bei der Suche nach einem SEO-Berater und -unterstützer vorgehen sollten.

 

SEO-Berater finden – Tipp 1: Ins Impressum gut gerankter Webseiten schauen.

Fragen Sie zunächst Bekannte und Geschäftspartner, ob Sie Ihnen einen SEO-Berater oder -Unterstützer empfehlen können. Wenn nicht, schauen Sie bei Webseiten, die bei Ihnen wichtigen Suchbegriffen im Netz weit vorne stehen und auf die man oft stößt, in deren Quelltext oder Impressum nach, ob dort der SEO-Unterstützer genannt wird. So stoßen Sie eventuell auch auf kleine Anbieter, die Sie individuell betreuen (und die auch ein Einzeltrainer und -berater bezahlen kann).

 

SEO-Berater finden – Tipp 2: Eine Liste potenzieller Unterstützer erstellen.

Hilft das nicht weiter, geben Sie bei Google & Co Suchwortkombinationen wie „Berater SEO“ oder „Optimieren Webseite Berater“ ein. Erstellen Sie mit Hilfe der angezeigten Treffer für sich zunächst eine Liste potenzieller Unterstützer. Machen Sie hinter allen Kandidaten, die nur aufgrund von AdWords-Anzeigen auf den ersten Trefferseiten stehen, ein dickes Fragezeichen. Denn ein SEO-Spezialist sollte seine Seite auch ohne solche Anzeigen nach vorne bringen können.

 

SEO-Berater finden – Tipp 3: Me-too-Anbieter von echten SEO-Spezialisten unterscheiden.

Schauen Sie sich die Webseiten der potenziellen Unterstützer an. Ermitteln Sie: Handelt es sich bei Ihnen wirklich um SEO-Spezialisten oder um Werbeagenturen, die für sich als „Full-Service-Anbieter“ auch in Anspruch nehmen, sie seien in Sachen „Suchmaschinenoptimierung“ fit? Denn die Praxis zeigt: Bei vielen „Kreativen“, die von Haus aus eher Designer sind, ist dies faktisch nicht der Fall.

 

SEO-Berater finden – Tipp 4: die SEO-Kompetenz der Kandidaten checken.

Rufen Sie bei den potenziellen Unterstützern an. Fragen Sie diese, auf welche Suchbegriffe sie ihre eigene Webseite optimiert haben. Checken Sie dann, indem Sie diese Begriffe bei Google & Co eingeben, wie gut die Kandidaten bezogen auf ihre eigenen Keywords im Netz dastehen. Lautet Ihr Fazit schlecht oder nur mittelmäßig, sollten Sie den Unterstützer ausschließen. Denn ein SEO-Experte sollte zumindest seine eigene Webseite bezogen auf seine Keywords im Netz nach vorne bringen können.

 

SEO-Berater finden – Tipp 5: sich SEO-Auswertungen von Referenzkunden schicken lassen.

Bitten Sie die verbliebenen Kandidaten, Ihnen aktuelle SEO-Auswertungen der Webseiten von zwei, drei Musterkunden zu senden oder Ihnen zumindest die Namen von zwei, drei Kunden zu nennen, deren Webseiten sie suchmaschinen-technisch optimiert haben – nebst den Keywords, auf die sie diese Seiten optimiert haben. Checken Sie dann, wie gut diese Kunden tatsächlich bezogen auf die genannten Keywords im Netz stehen.

 

SEO-Berater finden – Tipp 6: schauen, ob die Kandidaten Ihre Herausforderungen im Marketing kennen.

Schauen Sie, ob sich unter den Referenzkunden der Kandidaten auch andere Berater befinden oder zumindest Unternehmen, die beim Marketing vor ähnlichen Herausforderungen wie Sie stehen, denn es ist keine Kunst dafür zu sorgen, dass die mächtige Webseite eines Konzerns, den jeder kennt, im Netz gut dasteht. Anders sieht dies bei den eher „schmalbrüstigen“ Webseiten der meisten Berater aus. Für deren Optimierung sind teils ganz andere Strategien nötig.

 

SEO-Berater finden – Tipp 7: ermitteln, ob die Kandidaten Ihr Business verstehen.

Bitten Sie die verbliebenen Kandidaten, sich Ihre Webseite mal fünf bis zehn Minuten anzuschauen, und Ihnen dann einige Begriffe zu nennen, auf die man Ihre Webseite optimieren könnte. Angenommen sie erwidern: „Das erfordert erst eine aufwändige Keyword-Analyse.“ Dann schließen Sie sie aus, denn dann kennen und verstehen sie Ihr Business nicht. Denn worauf sollte man z.B. die Webseite eines Vertriebsberaters optimieren? Selbstverständlich außer auf solche Begriffe wie „Vertriebsberater“ und „Vertriebsberatung“  abhängig von dessen Spezialisierung z.B. auf solche Wortkombis wie „Vertriebsberater B2B“, „… Investitionsgüter“ sowie „Vertriebsmanagement“, „Vertriebsführung“ usw.; außerdem auf die Anlässe, warum Unternehmen einen Vertriebsberater engagieren wie „Neukunden gewinnen“, „Umsatz steigern“ usw.. Hierfür müssen Marktkenner keine aufwändige Keyword-Analyse durchführen. Ähnlich verhält es sich beim Trainern, Speakern und Coaches.

 

SEO-Berater finden – Tipp 8: die Seriosität der Werbeaussagen checken.

Nennen Sie den verbliebenen Kandidaten anschließend die aus Ihrer Warte wichtigsten Keywords, auf die Sie Ihre Website optimieren möchten. Nennen Sie ihnen dabei bewusst auch zwei, drei recht allgemeine Suchbegriffe wie „Coaching“ oder „Unternehmensberatung“ bzw. solche Begriffe wie „Projektmanagement“ oder „Digitale Transformation“, bei denen Sie sehr starke Mitbewerber wie Universitäten und Großunternehmen um die vorderen Listenplätze haben. Bitten Sie dann die Kandidaten um eine Einschätzung, wie weit sie Ihre Webseite in den Trefferlisten von Google & Co nach vorne bringen können – nebst Begründung. Seien Sie bei allen Anbietern vorsichtig, die Ihnen bezogen auf sehr allgemeine oder stark umkämpfte Begriffe versprechen „Wir bringen Sie beziehungsweise Ihr Unternehmen auf die Seite 1“. Denn dies ist bei Kleinunternehmern, was die meisten Berater sind, in der Regel unrealistisch – zumindest kurz- und mittelfristig.

 

SEO-Berater finden – Tipp 9: die Kandidaten um konkrete Lösungsvorschläge bitten.

Bitten Sie, wenn Sie bei einem stark umkämpften Suchbegriff wie „Projektmanagement“ oder einem recht allgemeinen Begriff wie „Coaching“ nicht weit vorne landen können, den potenziellen Unterstützer um einen Vorschlag, wie er es trotzdem erreicht, dass Ihre wichtigsten Zielkunden Sie finden. Ein Lösungsvorschlag könnte sein, Ihre Webseite statt auf den Begriff „Projektmanagement“ allein auf Suchwortkombinationen wie „Projektmanagement Beratung “ oder „Projektmanagement Seminar“ zu optimieren. Oder statt auf den Begriff „Coaching“ auf die Begriffe „Salescoaching“ und „Vertriebscoaching“ oder solche Wortkombis wie „Coaching Frankfurt “ – sofern dies zu Ihrer Positionierung und Ihrem Business passt.

 

SEO-Berater finden – Tipp 10: nach Unterstützung beim Linkaufbau auf Webseite fragen.

Fragen Sie den Anbieter, ob er Sie auch beim Aufbau von wertigen Links auf Ihre Webseite unterstützen kann, damit Google & Co diese höher rankt – zum Beispiel durch Online-PR. Denn echte Top-Ergebnisse erzielen Sie beim Optimieren Ihrer Webseite meist nur, wenn parallel dazu ein Linkaufbau auf Ihre Webseite erfolgt. Schließen Sie alle Anbieter aus, die vorschlagen, Links zu kaufen. Denn dies wird von den Suchmaschinen-Betreibern, sofern sie dies registrieren, mit einer Art „Platzverweis“ bestraft. Das heißt, Ihre Webseite wird bei Suchabfragen entweder gar nicht mehr angezeigt oder nur noch sehr weit hinten.

 

SEO-Berater finden – Tipp 11: keinen langfristigen Vertrag abschließen.

Schließen Sie, wenn Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, keinen langfristigen „Vertrag“ mit ihm ab. Vereinbaren Sie mit ihm stattdessen zum Beispiel ein Drei- oder Vier-Monatsprojekt, in dem er definierte Maßnahmen, wie zum Beispiel die Quelltexte Ihrer Webseite zu optimieren oder die Keyword-Dichte auf ihr zu erhöhen, ausführt. Checken Sie danach (zum Beispiel anhand der für Sie monatlich erstellten SEO-Auswertungen), was Ihnen die bisherigen Aktivitäten beispielsweise bezogen auf das Ranking Ihrer Webseite und deren Besucherzahlen gebracht haben, bevor Sie dem Unterstützer eventuell einen Folgeauftrag erteilen. Erste Erfolge sollten bereits nach ein, zwei Monaten sichtbar sein.

 

SEO-Berater finden – Tipp 12: Zeit und/oder Geld in die „Leuchtreklame“ Ihres Unternehmens investieren.

Seien Sie bereit, Zeit und/oder Geld in das Optimieren Ihrer Webseite zu investieren. Denn für Berater hat ihre Webseite eine ähnliche Funktion, wie für ein Fachgeschäft dessen Leuchtreklame und Schaufenster: Sie soll Neukunden anziehen. Zudem können Sie sich, wenn Ihre Webseite aufgrund Ihrer Optimierung gut im Netz gefunden wird, das Schalten von AdWords-Anzeigen sparen.

Wünschen Sie mehr Infos über die Autoren dieses Blog-Beitrags und die Leistungen der PRofilBerater, dann klicken Sie hier. Möchten Sie künftig über neue Blog-Beiträge informiert werden? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail.