25 Aug

Werbebriefe und Mailings verfassen

Werbebriefe können ein sehr scharfes Marketing-Instrument sein – gerade für Dienstleister, die zu wenig Geld für große Anzeigen- und PR-Kampagnen oder aufwändige SEO-Aktivitäten haben. Sie stechen jedoch nur, wenn sie genau den „wunden Punkt“, also den Bedarf der potenziellen Kunden treffen.

 

Mit Massenmailings erreichen Dienstleister wie Trainer, Berater und Coaches dieses Ziel meist nicht. Hier einige Tipps für das Konzipieren von Werbemailings.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 1:

Achten Sie beim Planen Ihrer Mailingaktionen darauf, dass die angeschriebenen Personen/Unternehmen mehrere gemeinsame Merkmale (zum Beispiel dieselbe Funktion oder Branche) haben. Dann können Sie die Botschaft genauer auf die Zielgruppe zuspitzen.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 2:

Kommunizieren Sie lieber mehrmals jährlich mit einer kleinen Zahl von (potenziellen) Kunden als einmalig jährlich mit einer großen. Denn nur wenn Sie regelmäßig mit Ihren Kunden kommunizieren, verankert sich allmählich in deren Köpfen die Botschaft „Der Anbieter xy ist Spezialist für …

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 3:

Senden Sie Ihren Kunden nicht nur stets Briefe mit „Verkaufsangeboten“, sondern zwischendurch zum Beispiel auch mal eine „Checkliste“ oder „10 Tipps, wie Sie …“, die in Zusammenhang mit Ihrer Kernkompetenz stehen. Denn Ihre Kunden sind nicht dumm. Dass Sie als Trainer/Berater/Coach ihnen letztlich etwas verkaufen wollen, wissen sie.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 4:

Mit standardisierten Werbebriefen können Sie eventuell einzelne Teilnehmer für offene Seminare gewinnen, jedoch keine größeren Projekte verkaufen.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 5:

Für hochpreisige und komplexe Bildungs- und Beratungsleistungen können Werbebriefe bestenfalls das Interesse wecken; der eigentliche Verkauf findet im Kontakt zwischen Anbieter und Nachfrager statt.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 6:

Konzipieren Sie Ihre Briefe so, dass sie die Aufmerksamkeit der Empfänger wecken – zum Beispiel, indem Sie in den Brief ein Foto als „Eyecatcher“ integrieren oder ihn mit einer knalligen Headline versehen.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 7:

Sprechen Sie die Empfänger der Briefe nicht nur in der Anrede persönlich an. Kommunizieren Sie auch im weiteren Text mit ihnen.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 8:

Benutzen Sie eine möglichst einfache und bildhafte Sprache.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 9:

Bieten Sie den Empfängern maximal zwei konkrete Leistungen an.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 10:

Unterschreiben Sie die Briefe (oder einen Teil der Briefe) per Hand und kleben Sie auf den Umschlag eine Briefmarke (selbst wenn dies teurer ist), damit beim Empfänger nicht sofort der Eindruck entsteht: Dies ist ein Serienbrief, der in 1000-facher Auflage versandt wurde.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 11:

Das Anschreiben sollte nicht länger als eine Seite sein. Alle Detail-Infos gehören in die Anlagen.

 

Werbebriefe, Mailings verfassen & versenden – Berater-Tipp 12:

Kombinieren Sie Ihren Brief eventuell mit einem Fax-Antwort-Formular (oder bei elektronischen „Briefen“ mit einem Link) , mit dem der Empfänger zum Beispiel weitere Infos oder Checklisten und Projektberichte anfordern kann. Dann können Sie anschließend bei ihm nachhaken, ob diese Unterlagen ihm von Nutzen waren. Und schon sind Sie im Gespräch mit ihm.

Wünschen Sie mehr Infos über die Autoren dieses Blog-Beitrags und die Leistungen der PRofilBerater, dann klicken Sie hier. Möchten Sie künftig über neue Blog-Beiträge informiert werden? Wenn ja, dann senden Sie uns bitte eine Mail.